Neue Bildgebungsanlagen Neurozentrum, Sahli-Haus 1
Jahresbericht

Neue Bildgebungsanlagen Neurozentrum, Sahli-Haus 1

Neurovaskuläre Eingriffe, wie Behandlungen von Schlaganfällen des Gehirns, stellen hohe technische Ansprüche an die Infrastruktur. Solche Interventionen erfordern biplane Angiographiegeräte. Bislang standen dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie nur ein solches Gerät sowie eine weiteres, monoplanes für Kleineingriffe zur Verfügung. Beide Anlagen standen am Ende ihres Lebenszyklus.

Neben einer steigenden Anzahl elektiver Eingriffe muss ein Grossteil der Patienten notfallmässig und innert kürzester Zeit behandelt werden (z.B. Schlaganfall); auch hier bei stetig zunehmenden Fallzahlen. Die aktuelle Infrastruktur bot somit auch kein Back-up mehr für parallel eintreffende Notfälle.

Im Rahmen des Umbaus wurden die bestehenden Anlagen ersetzt und zudem eine weitere biplane Anlage installiert. Damit werden nicht nur die steigende Untersuchungskapazität abgedeckt, sondern auch weiterhin zeitgerechte, fachlich adäquate Behandlungsmöglichkeiten sichergestellt. Die angepasste Infrastruktur bzw. neue Verortung der Behandlungsräumlichkeiten als Cluster vereinfachen den Workflow.

Die neuen Anlagen ermöglichen einerseits Wachstum, andererseits stärken sie die führende Position des Neurozentrums bei neurovaskulären Eingriffen allgemein, insbesondere bei der Schlaganfallbehandlung.