Auszubildende
Jahresbericht

Auszubildende

Die Insel Gruppe ist im Kanton Bern und weit darüber hinaus die grösste Anbieterin von Praktikumsplätzen zur Ausbildung von Personen in Gesundheitsberufen und in universitären Medizinalberufen.

Auf der Tertiärstufe (Höhere Fachschule, Fachhochschule, Universität) waren zahlreiche Studierende für ihre Praktika von unterschiedlicher Dauer im Einsatz (wenige Wochen bis zu einem Jahr). Im Berichtsjahr absolvierten 569 Wahljahrstudierende (Vorjahr: 511) der

Medizin rund 4 357 Wahljahrpraktikumswochen; mehrere hundert Studierende aus 11 Gesundheitsberufen der Tertiärstufe absolvierten rund 10 355 Ausbildungswochen (Vorjahr: 10 105). Die Studierenden der Sozialberatung und der Psychologie durchliefen gut 370 Ausbildungswochen. In den drei Weiterbildungen in Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege NDS HF wurden total 42 Personen mit 1 814 Ausbildungswochen weitergebildet.

Ausbildungsangebot Tertiärstufe

n=15 083 Ausbildungswochen

Die Insel Gruppe engagiert sich zudem für die berufliche Grundbildung (Berufslehre) auf der Sekundarstufe II. Im Jahr 2017 wurden total 298 Lernende in 15 Lehrberufen

ausgebildet; dabei standen alleine für Fachfrauen bzw. -männer Gesundheit 176 Lehrstellen für Jugendliche und 15 Lehrstellen für Erwachsene zur Verfügung.

Ausbildungsangebot Sekundarstufe II

n=298 Auszubildende

Die Insel Gruppe präsentiert ihr breites Ausbildungsangebot an Kongressen, Berufsausstellungsmessen, bei Bildungsanbietern sowie am Kantonalen Tag der Gesundheitsberufe.

Für junge Menschen im Berufswahlalter und für Interessierte an einer Ausbildung im Gesundheitswesen werden zudem zahlreiche Einblickstage, Berufswahl- und Eignungspraktika im Umfang von mehreren hundert Wochen in den Kliniken und Instituten durchgeführt.

In der Insel Gruppe sind 50% der Beschäftigten in einem Gesundheitsberuf tätig. Die Nachwuchsförderung der Pflegeberufe, der medizinisch-technischen und medizintherapeutischen Berufe über die Berufslehre ist neben dem Weg über die Fachmittelschule oder das Gymnasium von hoher Bedeutung. Dies erklärt den prozentual hohen Anteil von Lernenden Fachfrau/Fachmann Gesundheit.